Der Artikel wurde erfolgreich zum Warenkorb hinzugefügt.

Rezept für einen magischen Einhorn Kuchen

Ein bisschen Regenbogen, ein bisschen Gltzer, Glitzer: hier gibt es das Rezept für den perfekten Einhorn Kuchen. • Foto & Styling: Thordis Rüggeberg, Foodproduktion: Eileen Greuel

Um Einhörner kommt in diesen Tagen keiner herum, oder? Ganz ehrlich, das will ja auch niemand! Einhörner sind einfach toll und ein bisschen Magie und Glitzer hat bekanntlich noch niemanden geschadet. Fast genauso toll wie Einhörner ist Kuchen. Darum haben wir uns gedacht, dass wir diese beiden Dinge miteinander kombinieren sollten! Der Einhorn Kuchen musste her! Hier finden Sie das Rezept dazu!


Die Zutaten für den Einhorn Kuchen:

Für den Teig:
• 300 g Butter
• 300 g Zucker
• 1 Prise Salz
• 6 Bio Eier
• 300 g Mehl
• 2 TL Backpulver
• 50 g bunte Zuckerstreusel

+ Springform (Durchmesser 22 cm)

Wichtig: Für den Teig sollten alle Zutaten Raumtemperatur haben!

Für die Creme:
• 200 g Butter (Raumtemperatur)
• 150 g Puderzucker
• 200 g Vanillepudding (selbstgemacht oder gekauft, z. B. von Landliebe)
• 50 g Himbeeren

Für die Deko:
• 650 g Fondant für Decke + 200 g für die Einhorn-Figur
• Lebensmittelfarbe in Rosa, Lila und Schwarz
• pinkfarbene Sternen-Zuckerstreusel
• essbarer Glitter (z. B. Rainbow Dust Hologram Pink und Lavendel, z. B. von TortenBoutique)
• Spieß oder ein Lollistiel

 

So formen Sie die Einhorn-Figur:

Tipp: Fertigen Sie die Fondant-Figur ein bis zwei Tage vor dem Kuchen an. Besonders bei weichem Fondant ist es von Vorteil, wenn die Figur noch aushärten kann.

1.  Färben Sie von den 200 g Fondant 50 g rosa und 3 g schwarz ein.

2. Teilen Sie den restlichen Fondant in zwei Hälften. Aus einer Hälfte formen Sie zwei große Kugeln, eine Kugel ist doppelt so groß wie die andere. Die kleine Kugel ist für den Kopf, die größere Kugel für den Körper des Einhorns.

3. Formen Sie die größere Kugel zu einem länglichen Ei. Stecken Sie in die Mitte dieser länglichen Kugel ein Spieß oder ein Lollistiel, so erhält der Körper eine bessere Stabilität und kann von alleine stehen. Den Körper zur Seite stellen, damit er etwas fest werden kann.

4. Aus der zweiten, kleineren Kugel wird der Kopf des Einhorns geformt, dieser ist auf einer Seite schmaler zulaufend. Drücken Sie für die Augen zwei Mulden in den Kopf und vorne an der Nase zwei Mulden für die Nüstern.

Bloß nicht den Glitzer beim Einhorn vergessen!

5. Für die Augen des Einhorns nehmen Sie den schwarz eingefärbten Fondant zur Hand. Teilen Sie ihn in zwei Hälften und drücken je eine schwarze Kugel in die dafür vorgesehene Mulde. Nun formen Sie aus etwas weißem Fondant zwei winzige weiße Kugeln und platzieren diese auf den schwarzen Kugeln. So bekommen die Einhornaugen einen schönen Glanzpunkt!

6. Aus dem restlichen weißen Fondant formen Sie vier möglichst gleich große Kugeln (das werden die Beine) und zwei kleinere Kugel (etwa 4 g) für die Ohren. Formen Sie aus den zwei kleinen Kugeln Dreiecke. Diese setzen Sie oben auf den Kopf des Einhorns.

7. Rollen Sie aus den vier Kugeln für die Beine kleine Würste. Diese sollten alle möglichst gleich lang und dick sein. Zwei Beine werden vorne am Körper platziert, die zwei anderen werden zu einem leichten Bogen geformt und kommen seitlich unten an den Körper.

8. Aus dem rosagefärbten Fondant formen Sie nun ebenfalls drei Kugeln: eine kleinere und zwei größere. Aus der kleinen Kugel formen Sie das Horn, aus den anderen beiden Kugeln werden Schweif und Einhorn-Mähne.

9. Teilen Sie für den Schweif eine der Kugeln in drei gleich große Teile und formen Sie diese zu drei spitz zulaufenden dünnen Würstchen. Drücken Sie alle drei Rollen an den Enden der einen Seite zusammen. Verdrehen Sie diese jetzt ganz leicht, wie bei einer Kordel. Der fertige Schweif wird mit etwas Wasser hinten am Körper befestigt.

10. Für die Mähne wird eine lange Rolle aus der zweiten rosafarbenen Kugel gerollt. Diese wird dann in viele kleine „Haarsträhnen“ geschnitten. Diese können Sie dann ebenfalls spitz zulaufend formen. Nun Strähne für Strähne mit etwas Wasser auf dem Kopf des Einhorns festkleben. Em Ende das Horn auf die Mitte der Stirn platzieren.

11. Zum Schluss kommt der Kopf noch auf dem Körper des Einhorns! Nun können Sie die Figur zum Festwerden beiseite stellen.


So wird der Einhorn Kuchen zubereitet:

Der Teig:
1. Heizen Sie den Backofen auf 165°C vor.

2. Geben Sie Eier, Zucker und eine Prise Salz in eine große Rührschüssel. Die Zutaten mit einem Rührgerät auf höchster Stufte etwa fünf Minuten schaumig schlagen.

3. Ist die Buttermasse schön schaumig, auf niedriger Stufe ein Ei nach dem anderen hinzufügen, so dass eine cremige und luftige Masse entsteht. Tipp: Sollte die Masse noch kleine Klümpchen haben, gegen Sie einfach noch einen Esslöffel Mehl hinzu.

4. Vermengen Sie Backpulver und Mehl miteinander. Dann wird das Gemisch gesiebt, damit hinterher keine Klümpchen im Kuchen sind. Nun nach und nach das Mehl auf niedriger Stufe der Buttermasse hinzufügen.

5. Heben Sie mit einem Löffel oder einem Teigschaber die Zuckerstreusel unter den Teig.

6. Geben Sie den Teig in eine Springform und backen Sie ihn für 45 Minuten im Ofen.

Tipp: Für die weitere Verarbeitung sollte der Kuchen komplett abgekühlt sein.


Die Creme:
1. Butter und Puderzucker auf höchster Stufe des Rührgeräts schaumig aufschlagen. Tipp: Die Butter sollte richtig weiß werden, dann ist sie genau richtig aufgeschlagen.

2. Den Vanillepudding mit den Himbeeren verrühren und leicht erwärmen (entweder in der Mikrowelle oder kurz auf dem Herd), bis der Pudding handwarm sein. Der Pudding sollte nicht zu heiß werden, da die Butter sonst schmilzt.

3. Vanillepudding nach und nach, bei niedrigster Stufe, unter die Buttermasse geben. Das Ganze nicht zu lange rühren damit es schön luftig bleibt!


Der Aufbau:
1. Teilen Sie die Torte mit einem Brotmesser längs in zwei Hälften, sodass zwei Tortenböden entstehen.

2. Verteilen auf dem ersten Tortenboden eine Hälfte der Creme und legen Sie den zweiten Boden oben drauf.

3. Verteilen Sie die restliche Creme auf der Torte und streichen Sie diese schön glatt. Jetzt kommt die Torte für etwa zwei Stunden in den Kühlschrank.

4. Während die Torte im Kühlschrank fest wird, können Sie die Hälfte des Fondants lila einfärben. Dazu einfach etwas von der gewünschten Farbe auf den Fondant streichen und diesen solange kneten, bis der ganze Fondant die Farbe angenommen hat.

5. Holen Sie die Torte aus dem Kühlschrank. Rollen Sie den Fondant mit etwas Puderzucker aus und decken Sie die komplette Torte damit ein. Mit einem Pizzaroller (oder Messer) lässt sich ganz leicht um die Torte rollen, sodass Sie den Überschuss vom Fondant entfernen können.

6. Rollen Sie nun den restlichen Fondant aus und stechen Sie kleine Wolken aus (oder schneiden Sie mit einem kleinen Messer aus). Diese Fondant-Wolken können Sie wie ein Band an den unteren Rand der Torte festkleben. Dazu einfach einen kleinen Tropfen Wasser als Klebstoff benutzen. Zum Schluss können Sie die Torte mit dem Glitzer und den Sternen dekorieren. Nun noch das Einhorn auf den Kuchen draufsetzen! Fertig ist die magische Einhorn Torte!

 

Kommentare

Jacqueline  -  11. März 2016

So so süß!

Omg wie niedlich ist der denn? Meine Nichte ist NOCH zu klein (1 Jahr) aber spätestens zum 3. Geburtstag bekommt sie so ein Pferdchen auf die Torte!!!
Annika  -  3. April 2016

Altersbegrenzungen werden überbewertet!

Warum ausgerechnet für einen Kindergeburtstag? Ich bin 16 und fahr voll auf die Torte ab!! :D Super Idee für meine Party :)
Jasmin  -  13. Juni 2016

Form

Meint ihr man kann auch eine Springform mit 25cm Durchmesser nehmen ?

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

/ Blog Kategorien

/ Beliebteste Beiträge

/ Unsere Vorteile für Sie

 
Schnelle Lieferung
 
 
Liebevolle Produkte
 
 
Garantierte Sicherheit
 
 
 
Schnelle Lieferung
Liebevolle Produkte
Garantierte Sicherheit

/ Folgen Sie Uns