Der Artikel wurde erfolgreich zum Warenkorb hinzugefügt.

Indianerspiele für den Kindergeburtstag

Anschleichen, Spuren lesen und Bogenschießen gehören zum indianergeburtstag dazu!. • Foto: nataljagolubova / Fotolia.com

Damit sie später mit den erfahrenen Jägern auf Büffeljagd gehen können, trainieren die kleinen Indianer in Spielen ihre Fähigkeiten. Schließlich wollen Anschleichen, Spurenlesen und Bogenschießen gelernt sein! Auch Ihre Geburtstagsindianer können ihre Fertigkeiten in Spielen unter Beweis stellen. Hier finden Sie die passenden Spielideen für Ihre Indianerfeier – vereint in einer wilden Büffeljagd!


Die Jagd nach dem Büffel


1. SPUREN LESSEN

Zuerst muss der Büffel natürlich gefunden werden! Dafür streifen ihre kleinen Sioux-Indianer durch die Weiten der Prärie und halten nach Spuren Ausschau, die auf eine Büffelherde hinweisen.

Vorbereitungen:
Drucken Sie ein Bild von einem Büffel aus und schneiden dieses in fünf Teile. Verstecken Sie jedes Puzzleteil an einem anderen Ort in der Wohnung oder im Garten und ziehen Sie mit ihren Indianern durch die Prärie.

So geht’s:
Wo kann die Büffelherde nur stecken? Geben Sie den eifrigen Spurensuchern ein paar Hinweise – zum Beispiel: „Der Büffel war bestimmt sehr durstig und hat sich an der Wasserstelle aufgehalten.“ Dieser Tipp könnte die Indianer ins Badezimmer (an die Wasserstelle) führen. Hier versteckt sich auch das erste Puzzleteil. Führen Sie Ihre Indianer so von Puzzleteil zu Puzzleteil, bis alle zusammengetragen wurden und das Bild zusammengesetzt werden kann. Die Spurensuche kann erfolgreich abgeschlossen werden!


2. GERÄUSCHE ERKENNEN
Leider waren ihre Indianer etwas zu laut. Die Büffel wurden gewarnt und sind nicht mehr zu sehen. Jetzt heißt es ganz genau hinhören!

Vorbereitungen:
Verbinden Sie den Kindern die Augen mit einem Tuch. Alle sitzen in einem Kreis auf dem Boden. Pssst, jetzt heißt es ganz genau hinhören! Wo treibt sich die Büffelherde herum?

So geht’s:
Klopfen Sie mit einem Holzlöffel – mal lauter, mal leiser, mal oben, mal unten – gegen einen Gegenstand: einen Tisch, ein Stuhlbein, einen Türrahmen. Die Kinder müssen erraten, aus welcher Richtung der Klang kommt (also die Büffelherde lang geht). Zum Schluss können Sie lauter werden, sodass sich alle kleinen Indianer einig sind, wo sich die Herde versteckt!


3. ANSCHLEICHEN
Die Büffelherde ist aufgespürt und in Sicht- und Hörweite. Damit sie nicht wieder entkommt, müssen alle ganz leise sein und sich auf leisen Sohlen an die Beute heranschleichen.  

So geht’s:
Dafür setzt sich ein Kind (der Büffel) auf einen Stuhl, mit geschlossenen Augen und dem Rücken zu den anderen Kindern gewandt, die in ein paar Meter Abstand stehen. Jetzt darf sich ein Indianer nach dem anderen auf ganz leisen Sohlen an den Stuhl heranschleichen. Wer schafft es, dem sitzenden Kind (dem Büffel) auf die Schulter zu tippen – ohne vorher von diesem gehört worden zu sein? Hier ist jedes Kind einmal an der Reihe mit Anschleichen!


4. PFEIL & BOGEN
Jetzt wird die Beute erlegt! Haben Sie Pfeil und Bogen (für Kinder) zur Hand, können Sie die Indianer auf ein Zielscheibe (oder einem Bild von einem Büffel) schießen lassen. Alternativ können Sie auch mehrere Dosen übereinander oder Plastikflaschen aufstellen und mit kleinen (Stoff)bällen umwerfen lassen.

Schon gewusst? Die Sioux – ein Indianerstamm aus den Norden Amerikas – lebte von der Büffeljagd. Nachdem die Jäger des Stammes einen Büffel erlegt haben, bedankten sie sich bei dem Tier für sein Fleisch. Doch nicht nur das Fleisch des Büffels wurde von den Indianern genommen. Die Sioux verarbeiteten zum Beispiel das Fell zu Decken, die Knochen zu Schmuck und das Leder als Plane für ihre Tipis.

5. MURMELSPIEL
Natürlich üben Indianer nicht nur für die Jagd. Sie vertreiben sich die Zeit auch mit anderen lustigen Spielen – zum Beispiel mit Murmeln! Dafür brauchen Sie nur ein einfaches Murmelspiel.

Vorbereitungen:
Budeln Sie ein kleines Loch in den Boden und zeichnen Sie einen Kreis drum herum. Jeder Indianer bekommt drei Kugeln als Einsatz, die an den Spielleiter (Sie) gegeben werden.

So geht’s:
Jeder Indianer versucht (aus einem Abstand von etwa 3 Metern), eine Murmel in das Loch zu kullern. Bleibt die Murmel innerhalb des Kreises liegen, bekommt der Spieler seinen Einsatz zurück. Kullert die Murmel in das Loch, bekommt der Spiele seinen Einsatz und alle Murmeln der anderen Spieler, die ihr Ziel nicht erreicht haben. Verfehlt die Murmel den Kreis und das Loch, ist der Einsatz verloren. Wer hat am Ende des Spiels die meisten Murmeln?

 

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

/ Blog Kategorien

/ Beliebteste Beiträge

/ Unsere Vorteile für Sie

 
Schnelle Lieferung
 
 
Liebevolle Produkte
 
 
Garantierte Sicherheit
 
 
 
Schnelle Lieferung
Liebevolle Produkte
Garantierte Sicherheit

/ Folgen Sie Uns