Der Artikel wurde erfolgreich zum Warenkorb hinzugefügt.

Monsterkuchen für hungrige Kuchenmonster

 Monsterstarker Kuchen für die Monsterparty. • Foto & Styling: Thordis Rüggeberg, Foodproduktion: Eileen Greuel


Wer beißt hier als Erster zu? Der Monsterkuchen oder die kleinen Monsterfans? Keine Angst, das Mango-Monster ist ganz harmlos. Doch ein wenig Achtsamkeit ist gefragt, sonst verfällt man den lieblichen Monster-Augen. Glücksgefühle und Heißhungerattacken garantiert. Das Rezept für die Schokoladenkuchen mit der fruchtigen Mango-Creme gibt’s hier. Die Bastelanleitung für die Augen fehlt natürlich auch nicht! Wir wünschen monstermäßige Freude beim Backen!


Die Zutaten für die Monster-Torte:

Für den Teig:
• 400 g Butter
• 400 g Zucker
• 1 Prise Salz
• 8 Bio-Eier
• 400 g Mehl
• 2 TL Backpulver
• 1 EL Essig
• 2 EL Backkakao
• 3 EL Joghurt

Wichtig: Für den Teig sollten alle Zutaten Raumtemperatur haben.

Bastelutensilien für die Monster-Augen:
• weiße, grüne und schwarze Pappe
• Kleber
• 5 Lollistiele oder Schaschlikspieße

Für die Mango-Creme:
• 300 g Butter (Raumtemperatur)
• 200 g Puderzucker
• 250 g Mangopüree

Für den Mund:
• 200 g Fondant
• Lebensmittelfarbe in Schwarz und Rot


So wird die Monster-Torte zubereitet:

Der Schokoladen-Teig:
1. Heizen Sie den Backofen auf 165°C vor.

2. Geben Sie Butter, Zucker und eine Prise Salz in eine große Rührschüssel und alle Zutaten mit einem Rührgerät auf höchster Stufe etwa fünf Minuten schaumig schlagen.

3. Ist die Buttermasse schön schaumig, auf niedriger Stufe ein Ei nach dem anderen hinzufügen, so dass eine cremige und luftige Masse entsteht. Tipp: Sollte die Masse nicht einheitlich verbinden (also noch etwas "grieselig" sein), geben Sie einfach noch einen Esslöffel Mehl hinzu.

4. Fügen Sie Joghurt und Essig hinzu und bei niedrigster Stufe unterrühren.

5. Vermengen Sie Backpulver, Kakao und Mehl miteinander. Dann wird das Gemisch gesiebt, damit hinterher keine Klümpchen im Kuchen sind. Nun nach und nach das Mehl bei niedriger Stufe hinzufügen.

6. Geben Sie die Hälfte des Teigs in eine Springform (Ø 24 cm) und backen Sie diese für circa 30 Minuten im Backofen. Danach wird der restliche Teig ebenfalls in einer Springform gebacken. Aufgepasst: Für die weitere Verarbeitung sollte der Kuchen komplett abgekühlt sein.


Die Monster-Augen:
1. Zeichnen Sie mit einem Zirkel 6 Kreise (Ø 6 cm) auf die weiße Pappe. Diese ausschneiden und mit dem Spieß in der Mitte (also zwischen den beiden weißen Kreisen) zusammenkleben.

2. Zeichen Sie jetzt drei kleinere Kreise (Ø 4,5 cm) auf die grüne Pappe und mittig auf die weißen Kreise kleben.

3. Für die Pupille drei schwarze Kreise (Ø 3 cm) und mittig auf die grünen Kreise kleben. Wenn Sie mögen, können Sie auch noch drei winzige weiße Kreise als Glanzpunkte auf die Monster-Augen kleben.


Die Creme:
1. Schlagen Sie Butter und Puderzucker auf höchster Stufe des Rührgeräts schaumig auf. Tipp: Die Butter sollte richtig weiß werden, dann ist sie genau richtig aufgeschlagen.

2. Erwärmen Sie das Mangopüree leicht (entweder in der Mikrowelle oder kurz auf dem Herd), es sollte handwarm sein. Tipp: Das Püree sollte nicht zu heiß werden, da die Butter sonst schmilzt.

3. Geben Sie das Mangopüree nach und nach, bei niedrigster Stufe, unter die Buttermasse. Das ganze nicht zu lange rühren, so bleibt es schön luftig!


So wird aus Teig, Creme und Augen eine Monstertorte:
1. Verteilen Sei auf dem ersten Tortenboden ein Drittel der Creme und legen Sie den zweiten Tortenboden oben drauf.

2. Füllen Sie die restliche Creme in einen Spritzbeutel.

3. Färben Sie für das Monster-Maul eine Kugel Fondant (etwa tennisballgroß) mit der Lebensmittelfarbe schwarz ein. Rollen Sie die Kugel mit etwas Puderzucker flach aus und schneiden Sie mit einem scharfen Messer eine ovale (erdnussähnliche) Form aus – achten Sie darauf, dass der Mund nicht größer als die Torte wird.

4. Färben Sie eine kleine Kugel Fondant rot. Auch diese ausrollen und die Monster-Zunge ausschneiden.

5. Den restlichen Fondant ebenfalls ausrollen und kleine, dreieckige Zähne ausschneiden. Diese werden mit einem kleinen Tropfen Wasser auf das Maul geklebt. Das Maul aus Fondant können Sie mit etwas Mango-Creme auf der Torte fixieren.

6. Nun wird die restliche Creme wie ein Fell auf die gesamte Fläche der Torte gespritzt. (Tipp: Damit das Fell einen „haarigen“ Effekt bekommt, bietet sich eine spezielle Spritztülle an.) Im letzten Schritt stecken Sie die Monster-Augen in die Torte. Fertig!

 

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

/ Blog Kategorien

/ Beliebteste Beiträge

/ Unsere Vorteile für Sie

 
Schnelle Lieferung
 
 
Liebevolle Produkte
 
 
Garantierte Sicherheit
 
 
 
Schnelle Lieferung
Liebevolle Produkte
Garantierte Sicherheit

/ Folgen Sie Uns