Der Artikel wurde erfolgreich zum Warenkorb hinzugefügt.

Die beste Dino-Torte seit Urzeiten!

Die Dino-Torte ist ein riesen Hit auf jedem Kindergeburtstag.  • Foto & Styling: Thordis Rüggeberg, Foodproduktion: Eileen Greuel

Uarrgh! Das Brüllen kommt vom Geburtstagstisch, dort bewachen zwei Dinos eine leckere Torte. Wer traut sich als Erster an den dinostarken Geburtstagskuchen heran? Schließlich wartet die Torte doch nur darauf, endlich vernascht zu werden. Das Rezept haben wir für Sie in die Neuzeit gebracht. Zögern Sie nicht! Eine Dino-Torte ist auf jedem Kindergeburtstag ein Hit. Und diese sieht nicht nur gut aus, sie schmeckt auch dinoriesig gut!


Die Zutaten für die Dinosaurier-Torte:

Für den Teig:
• 400 g Butter
• 400 g Zucker
• 1 Prise Salz
• 8 Bio-Eier
• 400 g Mehl
• 2 TL Backpulver
• 200 g Schoko Tröpfchen (z. B. von Dr. Oetker oder Schwartau)

Wichtig: Für den Teig sollten alle Zutaten Raumtemperatur haben.

Für die Creme:
• 200 g Butter (Raumtemperatur)
• 150 g Puderzucker
• 200 g Schokoladenpudding (selbst gekocht oder z. B. von Alnatura oder Landliebe)
• 2 EL Backkakao

Für die Dekoration:
• 700 g Fondant
• Lebensmittelfarbe in Blau, Orange, Braun und Grün
• Puderzucker zum Ausrollen
• ein paar Tropfen Wasser
schwarze Zuckerperlen für die Dinoaugen und weiße Zucker-Knochen (aber nicht unbedingt notwendig)

 


So wird der Dino-Kuchen zubereitet:

Der Teig:
1. Heizen Sie den Backofen auf 165°C vor.

2. Geben Sie Butter, Zucker und eine Prise Salz in eine große Rührschüssel. Die Zutaten mit einem Rührgerät auf höchster Stufe etwa fünf Minuten schaumig schlagen.

3. Ist die Buttermasse schön schaumig, auf niedriger Stufe ein Ei nach dem anderen hinzufügen, so dass eine cremige und luftige Masse entsteht. Tipp: Sollte die Masse nicht einheitlich verbinden (also noch etwas "grieselig" sein), gegen Sie einfach noch einen Esslöffel Mehl hinzu.

4. Vermengen Sie Backpulver und Mehl miteinander. Dann wird das Gemisch gesiebt, damit hinterher keine Klümpchen im Kuchen sind. Nun nach und nach das Mehl auf niedriger Stufe der Buttermasse hinzufügen.

5. Jetzt nur noch die Schokotropfen mit einem Löffel oder einem Teigschaber unter den Teig heben und schon ist der Teig für den Dinosaurier-Kuchen fertig.

6. Teilen Sie den Teig in zwei Hälften und in eine Springform (Ø 24 cm) geben. Backen Sie den Teig nacheinander im Ofen für circa 40 Minuten. Für die weitere Verarbeitung sollte der Kuchen komplett abgekühlt sein.


Die Creme:
1. Schlagen Sie Butter und Puderzucker auf höchster Stufe des Rührgeräts schaumig auf. Tipp: Die Butter sollte richtig weiß werden, dann ist sie genau richtig aufgeschlagen.

2. Verrühren Sie den Schokoladenpudding mit zwei Esslöffeln Kakao und erwärmen Sie ihn leicht (entweder in der Mikrowelle oder kurz auf dem Herd), bis der Pudding handwarm ist. Er sollte nicht zu heiß sein, da die Butter sonst schmilzt.

3. Geben Sie den Schokoladenpudding nach und nach, bei niedrigster Stufe, unter die Buttermasse. Das ganze nicht allzu lange rühren, so bleibt es schön luftig!


Der Aufbau und die Deko:
1. Jetzt haben Sie zwei Kuchenböden und eine Puddingcreme – in den kommenden Schritten werden diese Teile nun zu einem leckeren Dino-Kuchen zusammengefügt und schließlich dekoriert. Verteilen Sie auf dem ersten Kuchenboden die Hälfte der Puddingcreme und legen Sie den zweiten Tortenboden darauf.

2. Verteilen Sie die restliche Creme oben auf der Torte und streichen sie diese schön glatt. Jetzt kommt die Torte für circa zwei Stunden in den Kühlschrank.

Bevor Sie die Creme aufstreichen, können Sie noch einen Dinosaurier-Fußabdruck oben in den Tortenboden löffeln. Dazu einfach einen kleinen Löffel nehmen und die Form des Fußes aushöhlen und mit etwas Puddingcreme glatt streichen.

3. Während die Torte im Kühlschrank fest wird, haben Sie Zeit, den Fondant einzufärben und zwei süße Dinos für die Deko zu modellieren. Dazu färben Sie eine Kugel Fondant (etwa limettengroß) blau und eine Kugel mit der Lebensmittelfarbe orange ein. Daraus modellieren Sie die kleinen Dinosaurier. Für die Augen können Sie je zwei schwarze Zuckerperlen verwenden und mit dunkler Lebensmittelfarbe zwei Punkte setzen.

4. Eine weitere Kugel wird grün eingefärbt. Daraus formen Sie die Blätter. Dafür rollen Sie die grüne Kugel mit etwas Puderzucker und einem Nudelholz (oder einer sauberen Glasflasche) aus. Sie können die Blätter mit einem Messer ausschneiden oder, falls vorhanden, mit einem passenden Ausstechförmchen ausstechen.

5. Der restlichen Fondant wird braun gefärbt. Tipp: Damit die Torte hinterher einen „erdigen“ Eindruck bekommt, kneten Sie ihn nur so lange, wie er maserig aussieht (und nicht, bis er komplett eingefärbt ist).

6. Ist die Torte ausgekühlt, holen Sie diese aus dem Kühlschrank heraus. Jetzt rollen Sie den braunen Fondant mit etwas Puderzucker aus und decken damit die komplette Torte ein.

7. Mit einem Pizzaroller (oder einem kleinen Messer) kann man ganz leicht um die Torte herum schneiden und den Überschuss des Fondants wegnehmen. Aus dem Überschuss können Sie kleine Steine formen, mit denen die Torte dekoriert werden kann.

8. Zum Schluss setzen Sie die zwei Dinos, die Blätter und die Steine auf und um die Torte herum. Damit die Deko besser hält, benutzen sie einen kleinen Tropfen Wasser als Klebstoff. Tipp: Wenn Sie noch kleine Zuckerstreusel in Knochenform haben, passen diese auch perfekt zur Dino-Torte!

 

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

/ Blog Kategorien

/ Beliebteste Beiträge

/ Unsere Vorteile für Sie

 
Schnelle Lieferung
 
 
Liebevolle Produkte
 
 
Garantierte Sicherheit
 
 
 
Schnelle Lieferung
Liebevolle Produkte
Garantierte Sicherheit

/ Folgen Sie Uns