Der Artikel wurde erfolgreich zum Warenkorb hinzugefügt.

Galaktische Bastelidee: Reizende Außerirdische

Diese kugeligen Freunde sind der Hit auf der Weltraum-Party! • Umsetzung und Foto: Thordis Rüggeberg

Hinter dem Mond gleich links, hinter den sieben Zwergplaneten leben diese lustigen Wesen. Sie verstehen sich prächtig mit Weltraumfahrern und zeichnen sich besonders durch ihren kugligen Kopf aus. Auch Ihre Weltraumcrew möchte diese Außerirdischen bestimmt kennenlernen! Wie Sie die frechen Kerlchen aus Plastikkugeln und Papier basteln, zeigen wir Ihnen hier!

Sie brauchen:

transparente Plastikkugeln zum Öffnen, mit einer Öse zum Aufhängen (Bastelbedarf)
quietschgrünen Fotokarton (denn dass Außerirdische grün sind, das weiß ja jeder! Oder doch orange oder violett?)
bunten Bastel-Pfeifenreiniger
Wackelaugen
Deko-Sticker (z. B. Sterne),
evt. kleine Pompons
Filzstift
Bleistift
feste Schere
Kleber
Kordel zum Aufhängen

So wird´s gemacht:
1. Die Plastikkugel öffnen, auf den Fotokarton legen und den Umriss aufzeichnen. Das wird der Kopf. Daran einen Hals und den Körper des Außerirdischen vorzeichnen. Ist er lang und dünn? Oder kurz und breit?

2. Jetzt den Außerirdischen ausschneiden, den Kopf mit Wackelaugen bekleben und ein Gesicht aufmalen. Dann in die Kugel legen und diese schließen. Es kann sein, dass die Rundungen hierfür nochmal etwas kleiner geschnitten und korrigiert werden müssen – aber keine Sorge, gleich passt der Alien in die Kugel hinein.

3. Nun werden aus Pfeifenreiniger Arme und Beine geformt und an den Körper geklebt. In dem Reiniger steckt Draht, daher bitte nur mit einer kräftigen Schere (z. B. einer Küchenschere) den Pfeifenreiniger zerschneiden und die feinen Papierscheren unbedingt schonen!

4. Dein Freund vom anderen Stern sieht jetzt schon ziemlich außerirdisch aus, oder? Jetzt kann er noch mit paar glitzernden Pompons als Ohren, Fühlern oder Stern-Stickern verziert werden!  

Schon gewusst? Kennst du die ISS? Das ist eine Raumstation, die derzeit alle 91 Minuten um die Erde kreist. Die Astronauten an Board interessiert besonders die Entstehung des Universums; sie erforschen aber auch, wie sich zum Beispiel die Schwerelosigkeit auf den Menschen auswirkt. Du kannst du ISS sogar von der Erde aus sehen! Wenn keine Wolken die Sicht versperren, kurz vor Sonnenauf- und Sonnenuntergang, blitzt die ISS für einen kurzen Moment am Himmel auf. Wenn du sie nicht verpassen willst, kannst du hier nachschauen, wann sie in deiner Stadt zu sehen ist.
 

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

/ Blog Kategorien

/ Beliebteste Beiträge

/ Unsere Vorteile für Sie

 
Schnelle Lieferung
 
 
Liebevolle Produkte
 
 
Garantierte Sicherheit
 
 
 
Schnelle Lieferung
Liebevolle Produkte
Garantierte Sicherheit

/ Folgen Sie Uns